News

2 Diplomfeiern an der BBW

Diplomfeier in der Aula des Anton-Graff-Schulhauses in Winterthur, Freitag, 15. September 2017

Die HF Hochbau der BBW steht neu ebenfalls unter der Leitung von René Metzger, wie die Weiterbildung Schreiner auch. Er hat damit erstmals die Feier für beide Diplomgänge organisiert. Roland Harders (neu Leitung Abteilung Allgemein) hat es sich aber nicht nehmen lassen, «seine» Klasse nach dem 3-jährigen Lehrgang noch selber zu beglückwünschen.

So haben 14 Fertigungsspezialist/Innen-Schreiner/Innen VSSM/FRM am Freitag, 15. September 2017 in der Aula des Anton-Graff-Schulhauses in Winterthur für ihren erfolgreichen Weiterbildungs-Gang das Diplom in Empfang nehmen können. Und es haben 15 Dipl. Techniker/In HF Bauplanung, Fachrichtung Architektur an dieser Feier ihre Diplome entgegengenommen. Umrahmt worden ist die Feier von der Buffalo Band Bassaville, einer Bigband, die instrumentale aber auch gesungene Stücke vorgetragen hat. Im Anschluss sind Diplomanden und Gäste zu einem Apéro riche eingeladen worden und haben das Fest auch körperlich gestärkt beschliessen können.

Vertreter zweier Verbände haben den Leistungen der Absolventen Rechnung getragen einerseits mit ihrer Anwesenheit, ihren persönlichen und den verbandlichen Grussworten und mit ihren Präsenten an die Besten beider Weiterbildungsgänge: Josef Popp vom Zentralvorstand des VSSM und Urs Gassmann vom ODEC. Josef Popp hat sich an seinen Abschluss als Schreinermeister zurückerinnert, der sich genaugenommen einen Tag vor der Diplomfeier zum 34. Male jährte. Wäre schön, die Diplomanden könnten eine Generation später auch noch mit Freude auf dieses Ereignis zurück­blicken. Vielleicht die beiden Besten der zwei Abschlussklassen...? Valentin Gasser, der mit 5,5 bei den Schreinern abgeschlossen hat oder Svenja Reisch, die mit 5,6 offensichtlich gegenseitig mit Roland Harders die Grenzen von Wissen und Können ausgelotet hat. Für diese Leistungen haben Josef Popp und Urs Gassmann etwas in ihre «Verbandskässeli gegriffen».

René Metzger hat eine würdige Feier oganisiert, etwas, woran mich sich gerne zurückerinnert. Und für die Abschliessenden ist es ein Start in eine Zukunft, die zusätzliche Möglichkeiten offen lässt. Bei den Schreinern steht man den Produktionsprozessen vor und ist in der Lage, auftragsbezogene Entscheide zu treffen. Oder aber: Man nutzt dies als Sprungbrett für eine Höhere Berufsbildung mit eidgenössischem Diplom, was dann allerdings mit etwas grösserem zeitlichem Aufwand verbunden ist. Wofür man sich auch immer entscheidet: Es bieten sich je länger je mehr Möglichkeiten – die Türen stehen offen!

Die Liste der diplomierten
Fertigungsspezialist/in-Schreiner/in VSSM/FRM

Aggeler Thomas                   
Bisig Michael                        

Costanzo Celio                     
Derrer Dominik                     
Gasser Valentin                    
Müller Yannic                       
Oklé Linus                           
Radic Marko                        
Rehm Julia                          
Reutlinger Marvin                 
Senn Pascal                        
Stadler Anna                        
Tolksdorf Stephan                
Weber Dominic                    
Zürich
Reichenburg
Seuzach

Wallisellen
Kleinandelfingen
Seuzach
Seuzach
Wald ZH
Rüdlingen

Russikon
Hettlingen
Schaffhausen
D-Gottmadingen
Effretikon

für den SVZ Marcel Künzi, 20. September 2017